zurück - Artikel auf http://www.kath.net/news/24245

16 Oktober 2009, 11:15
'Wir rechnen mit rund zwei Millionen Menschen'

In Madrid wird am Samstag eine Großdemonstration gegen die sozialistische Regierung organisiert - Diese möchte das Abtreibungsgesetz weiter ausweiten - Katholische Kirche und Pro-Life-Organisationen machen jetzt mobil
Madrid (kath.net)
In Spanien könnte es am Samstag zu einer der größten Kundgebung in der Geschichte kommen. Landesweit machen Pro-Life-Organisationen und die katholische Kirche mobil, um gegen ein geplantes Abtreibungsgesetz der sozialistischen Regierung zu demonstrieren. "Wir rechnen mit rund zwei Millionen Menschen, die am Marsch für das Leben teilnehmen werden", erklärte Benigno Blanco, Präsident des spanischen Familienforums und Mitveranstalter der Demonstration gegenüber Medien. Im geplanten neuen Gesetzesvorhaben der Sozialisten geht es unter anderem darum, dass Minderjährige zwischen 16 und 18 Jahre ohne Erlaubnis ihrer Eltern abtreiben lassen dürfen.Außerdem soll die Frist, bis zu der Abtreibungen durchgeführt werden können, auf die 14. Schwangerschaftswoche ausgedehnt werden. Laut Umfragen der Zeitung "La Vanguardia" sind die Spanier mehrheitlich gegen das Gesetz.