27 Juli 2009, 09:40
Nordkorea: Christin wegen Bibelverbreitung hingerichtet
 
Legionaere
 
WEITERE ARTIKEL ZUM THEMA 'Christenverfolgung'
Mann, Kinder und ihre Eltern in Straflager eingeliefert

Pjöngjang (kath.net/idea) Wegen Bibelverbreitung soll eine nordkoreanische Christin nach Angaben einer Menschenrechtsorganisation öffentlich hingerichtet worden sein. Außerdem habe man die 33-jährige Ri Hyon-Ok, Mutter von drei Kindern, beschuldigt, für Südkorea und die Vereinigten Staaten spioniert zu haben. Das berichtet die „Investigative Kommission für Verbrechen gegen die Menschlichkeit“ am 24. Juli.

Werbung
Ordensfrauen 2


Die Hinrichtung soll bereits am 16. Juni in der Stadt Ryongchon an der Grenze zu China stattgefunden haben. Am nächsten Tag seien der Ehemann, die Kinder und die Eltern der Frau in ein Straflager abtransportiert worden. Die Kommission setzt sich dafür ein, den kommunistischen Diktator Nordkoreas, Kim Jong-Il, wegen Verbrechen gegen die Menschlichkeit vor Gericht zu stellen. Nordkorea ist laut Untersuchungen des Hilfswerks Open Doors der schlimmste Christenverfolgerstaat.

Das Regime in Pjöngjang halte das Christentum für eine der größten Gefahren, weil es auch in Osteuropa den Anstoß für den Zusammenbruch der kommunistischen Herrschaft gegeben habe, so die Organisation. Sie setzt sich weltweit für verfolgte Christen ein. Zwar herrscht in Nordkorea offiziell Religionsfreiheit, aber bis zu 70.000 Christen werden in über 30 Arbeits- und Straflagern gefangen gehalten. Von den 23,6 Millionen Einwohnern sind offiziellen Angaben zufolge etwa 12.000 Christen, die zu vier staatlich anerkannten Kirchengemeinden gehören – zwei evangelischen, einer katholischen und einer russisch-orthodoxen. Religionsstatistiker gehen davon aus, dass sich weit über 400.000 Christen im Verborgenen treffen.

Ihnen hat der Artikel gefallen?
Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung auf ein Konto in Ö, D oder der CH oder via Kreditkarte/Paypal!










Lesermeinungen zu diesem Artikel anzeigen und Kommentar schreiben


 
App play store iTunes app store Jetzt kostenlos herunterladen! mehr Infos Instagram
meist kommentierte Artikel

„Eine Beleidigung Gottes und seines Planes für die Kirche“ (57)

Bildet kleine Glaubenszellen, die sich gegenseitig stützen! (41)

Nackte Frauenfigur bei Vatikanzeremonie „nicht die Jungfrau Maria“ (38)

Was auf dem Spiel steht. Es geht nicht um Amazonas – es geht ums Ganze (35)

Oster: „katholisch.de – auch diesmal wieder – leider allzu vertraut“ (28)

Dieter Nuhr: "Das Denken wird totalitär" (25)

O’Rourke: Keine Steuervorteile für Kirchen, die ‚Homo-Ehe’ ablehnen (16)

Die Notwendigkeit der Selbstanklage vor Gott (15)

Razzia im Vatikan – Zusammenhang mit Immobilienprojekt in London (13)

Abgesagte Abtreibung: Arzt wollte Ausfallshonorar eintreiben (13)

Synodenteilnehmer kritisiert ‚linke Konservative’ in Lateinamerika (12)

Paris: Notre-Dame droht der Einsturz (12)

Disco-Türsteher weist Christ wegen Kreuz ab (12)

„Gott liebt auch die Tiere“ (11)

Peter Handke: 'Ich gehe gerne in die heilige Messe' (11)