19 Juni 2009, 09:49
Christliche Bustour durch Deutschland war 'voller Erfolg'
 
Legionaere
 
WEITERE ARTIKEL ZUM THEMA 'Atheisten'
Drei Wochen lang Atheistenbus begleitet – Glauben ins Gespräch gebracht

Berlin (kath.net/idea)
Die christliche Bustour, die einen Atheistenbus drei Wochen lang durch Deutschland begleitet hat, war ein „voller Erfolg“. Diese Bilanz hat der Pressesprecher der Aktion, Ingmar Bartsch (Gießen), gezogen. Atheistische Verbände hatten vom 30. Mai bis 18. Juni einen Doppeldecker mit der Aufschrift „Es gibt (mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit) keinen Gott“ durch Deutschland rollen lassen.

Werbung
ninive 4


Ein Team des evangelikalen Missionswerks „Campus für Christus“ begleitete die Kampagne mit einem eigenen Bus. Er trug die Aufschrift „Und wenn es ihn doch gibt...“ Nach Einschätzung des Pressesprechers der christlichen Aktion, Bartsch, ist es gelungen, den christlichen Glauben auf ungewöhnliche Weise ins Gespräch zu bringen. „Die Werbewirksamkeit eines solchen Busses darf nicht unterschätzt werden – gerade, wenn er auf dem Marktplatz einer Stadt steht, wo sonst eher selten Busse stehen“, sagte Bartsch. Daraus hätten sich zahlreiche Gespräche mit Passanten ergeben. Auch in den Medien stießen die Busaktionen auf großes Interesse. Fast alle überregionalen Tageszeitungen berichteten darüber. „Dass wir dabei waren, hat das Medienecho sicherlich noch vergrößert“, so Bartsch. Die Zugriffszahlen auf der Seite www.gott-kennen.de seien seit Beginn der Bus-Kampagne von 400 auf fast 1.000 täglich gestiegen.







kath.net ist Teilnehmer des Partnerprogramms von Amazon EU, das zur Bereitstellung eines Mediums für Webseiten konzipiert wurde, mittels dessen durch die Platzierung von Werbeanzeigen und Links zu Amazon.de Werbekostenerstattung verdient werden kann.

Lesermeinungen zu diesem Artikel anzeigen und Kommentar schreiben


 

meist kommentierte Artikel

Wiederverheiratete und 'Pathologie schismatischer Zustände' (91)

Kardinal Ouellet verteidigt "Amoris laetitia" in Vatikanzeitung (74)

„Kanzlerin Merkel ist doppelt geschwächt, aber noch alternativlos“ (32)

Papst Johannes Paul II. warnte 1992 vor einer „Invasion des Islams“ (26)

Limburg: „Bischof und Bistum werben nicht für Abtreibung“ (23)

Deutsche Ärztin verurteilt wegen Werbung für Abtreibung (22)

Vatikan-Kulturrat für Rehabilitation von Teilhard de Chardin (17)

'Weihnachtsblut. Warte...' (15)

Angst und Unsicherheit führen zu einem falschen Gottesbild (15)

Kardinal Marx gegen bedingungsloses Grundeinkommen (15)

Deutscher Konvertit: "2050 ist Deutschland ein islamischer Staat" (13)

Schavan: Papst überfordert nicht bei Migration, er ermutigt (11)

Kanada: Diskriminierung von Christen bei der Adoption (10)

Unsere Liebe Frau in Jerusalem (10)

Papst predigt gegen Abtreibung – und niemand berichtet (10)