19 Februar 2009, 13:29
Ihre und Seine: Die sieben Hauptsünden bei Mann und Frau
 
Legionaere
 
WEITERE ARTIKEL ZUM THEMA 'Sünde'
Männer tendieren zum übermäßigen Genuss, Frauen zum Stolz: Ein Jesuit analysierte Beichtgespräche.

Rom (www.kath.net) Frauen und Männer neigen zu unterschiedlichen Sünden. Das zeigt eine aktuelle Studie, von der die Vatikanzeitung „L'Osservatore Romano“ berichtet. Frauen neigen eher zum Stolz, während bei Männern die Schwäche im Bereich der Lust liegt.

Werbung
Messstipendien


Die Quelle der Studie ist außergewöhnlich: Der 95-jährige Jesuit Roberto Busa analysierte eine Reihe von Beichtgesprächen und fasste die Ergebnisse zusammen. Der Theologe des Päpstlichen Hauses, Monsignore Wojciech Giertych, zitierte aus der Studie im „Osservatore Romano“.

Die Details: Im Ranking der sieben Hauptsünden steht bei Frauen der Hochmut an erster Stelle, gefolgt von Neid, Zorn, Genusssucht und Faulheit. Bei Männern dominiert die Genusssucht, gefolgt von Völlerei, Faulheit , Zorn, Hochmut, Neid und Habgier.

Die sieben Hauptsünden sind: Stolz (Hochmut, Eitelkeit), Habgier (Geiz), Neid (Missgunst, Eifersucht), Zorn (Wut, Rachsucht), Genusssucht (Wollust, Ausschweifung), Unmäßigkeit (Maßlosigkeit) und Trägheit (Faulheit, Trägheit des Herzens oder Geistes).

Ihnen hat der Artikel gefallen?
Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung auf ein Konto in Ö, D oder der CH oder via Kreditkarte/Paypal!










Lesermeinungen zu diesem Artikel anzeigen und Kommentar schreiben


 
App play store iTunes app store Jetzt kostenlos herunterladen! mehr Infos Instagram
meist kommentierte Artikel

Europawahl - Ratlos vor der Entscheidung? (56)

„So wenige?“ (38)

Bischof Huonder zieht sich in Haus der Piusbruderschaft zurück (38)

Kardinal Woelki spricht Pater Romano Christen Vertrauen aus! (36)

Ibiza liegt in Europa - Ein Fall und eine Falle (35)

Vor Wahlen: Notwendiges Gespräch oder „indirekte Wahlempfehlung“? (33)

Bischof Zdarsa: steht jedem frei, das Schiff der Kirche zu verlassen (31)

Synodaler Weg – „Ich halte das für einen Etikettenschwindel“ (29)

"Ich vertraue mich dem Unbefleckten Herzen Mariens an" (27)

Über die nur Männern vorbehaltene Priesterweihe (27)

Großgmeiner Pfarrer kritisiert Marienheilgarten als „esoterisch“ (25)

Deutschland: „Elternteil 1 und 2“ statt „Vater“ und „Mutter“ (24)

Turiner Grabtuch: Wissenschaftler prüfen bisherige Altersmessung (23)

'Sie können nur hoffen, dass er in der katholischen Kirche ist' (22)

Protest gegen Monsterpfarreien im Bistum Trier (20)