29 Januar 2009, 23:12
Williamson-Debatte: Schönborn kritisiert Vatikanmitarbeiter
 
Legionaere
 
WEITERE ARTIKEL ZUM THEMA 'Schönborn'
Kardinal Schönborn zu Williamson: Hier ist offensichtlich ein Fehler passiert. Jemand, der den Holocaust, die Schoah leugnet, kann nicht in einem kirchlichen Amt rehabilitiert werden

Wien (kath.net)
Der Wiener Kardinal Christoph Schönborn hat am Donnerstag am Abend in der ORF-Sendung ZIB 2 im Zusammenhang mit der Aufhebung der Exkommunikation für die vier Piusbruderschaftsbischöfe Kritik an Vatikanmitarbeitern und an der Informationspolitik des Vatikans geübt. Schönborn betonte, dass man im Zusammenhang mit der Aufhebung der Exkommunikation zwei Dinge unterscheiden müsse, nämlich die "Absicht des Papstes" und die "Informationspolitik des Vatikans".

Werbung
weihnachtskarten


Wörtlich sagte der Kardinal: "Die Absicht des Papstes ist klar. Er will eine Versöhnung mit dieser Gruppe, die sich vor 20 Jahren von der Katholischen Kirche abgetrennt hat und die seither in einem Schisma, in einer Trennung lebt. Das was er gemacht hat, war einfach eine ausgestreckte Hand. Ob diese Hand ergriffen wird oder nicht, das wird sich zeigen."

Schönborn übte dann Kritik an der vatikanischen Informationspolitik und meinte weiters: "Die vier Bischöfe wurden nicht rehabilitiert. Es wurde einseitig als Geste des Entgegenkommens die Exkommunikation aufgehoben. Aber sie sind noch nicht in Amt und Würden. Sie müssen jetzt erst zeigen, ob sie bereit sind, die ausgestreckte Hand des Papstes auch zu ergreifen. Die Meldungen, die bisher gekommen sind, sind ungenügend. Denn solange diese vier Bischöfe nicht ganz klar das 2. Vatikanische Konzil anerkennen, wird es sicher keine volle Versöhnung geben."

Auf den umstritten Bischof Richard Williamson und seinen Aussagen zum Holocaust angesprochen meinte der Kardinal dann: "Hier ist offensichtlich ein Fehler passiert. Jemand, der den Holocaust, die Schoah leugnet, kann nicht in einem kirchlichen Amt rehabilitiert werden. Hier muss man auch eine gewisse Kritik an vatikanischen Mitarbeitern üben, die offensichtlich nicht genügend hingeschaut haben oder die in der Information sich nicht ausreichend die Sachen angeschaut haben."

Kath.Net -Vatikan: Exkommunikation der 'Pius-Bischöfe' aufgehoben

Das Schreiben im Wortlaut

Diskussion im Forum


KathTube - Auszug aus dem ORF-Interview mit Kardinal Schönborn:




Ihnen hat der Artikel gefallen?
Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung auf ein Konto in Ö, D oder der CH oder via Kreditkarte/Paypal!











Lesermeinungen zu diesem Artikel anzeigen und Kommentar schreiben


 
App play store iTunes app store Jetzt kostenlos herunterladen! mehr Infos Instagram
meist kommentierte Artikel

Die Kirchen müssen das Haus Gottes sein, wie die Seele (82)

Kardinal Burke warnt vor Anpassung an ‚Kultur des Todes’ (49)

USA: Vatikan untersagt Beschluss von Anti-Missbrauchsmaßnahmen (41)

Opfer sagt, er musste sich vor Bischof Janssen nackt ausziehen (41)

Die Mächte der Finsternis (39)

Turkson: Papst-Schreiben "Laudato si" von Bischöfen blockiert (37)

Das Zeugnis, das empörte Raunen und eine Frage (32)

Kapelle einsturzgefährdet, weil Fahranfängerin vor Spinne erschrak (28)

NEU! - kath.net-WhatsApp-Newsletter - NEWS und MISSION (26)

Du sollst nicht falsch aussagen gegen deinen Nächsten (21)

Grüner Ministerpräsident: 'Männerhorden raus' (18)

Nach „Kristallnacht“ wollte Vatikan 200.000 deutsche Juden evakuieren (18)

„Bischöfe scheinen wie gelähmt, das Oberhaupt packt nicht wirklich an“ (15)

Franziskus ist "kein undogmatischer oder evangelischer Papst" (13)

'Ich liebe Papst Franziskus, aber er hat mein Herz gebrochen' (12)