26 Januar 2009, 11:45
Ein Bischof als Selbstmordattentäter
 
Legionaere
 
WEITERE ARTIKEL ZUM THEMA 'Badde'
Ein Kommentar von Paul Badde (siehe Foto) / Die Welt über den bischöflichen Amokläufer Richard Williamson

Rom (kath.net/DieWelt)
Antisemitismus ist nicht nur verwerflich, sondern auch sozial selbstmörderisch, wenn er öffentlich zelebriert wird. Den Holocaust zu leugnen ist in Deutschland ein schlichter Straftatbestand. Bischof Richard Williamson aus England wusste also genau, was er tat, als er mit fast schon diabolischem Genie und Gespür ausgerechnet im Bistum Regensburg, der alten Heimat Joseph Ratzingers also, jüngst ein Interview gab, in dem er den Holocaust leugnete.

Werbung
syrien2


Denn Williamson wusste ja auch besser als fast alle anderen um die Vorbereitung jenes Schreibens von Kardinal Giovanni Battista Re, das jetzt am Samstag veröffentlicht wurde, in dem Benedikt XVI. die Aufhebung der Exkommunikation von vier Bischöfen verfügte, die Erzbischof Lefebvre 1988 illegal geweiht hatte. Denn Richard Williamson ist selbst einer dieser Bischöfe.

Der dramatische Schritt des Papstes zur Versöhnung ist ihm dennoch überaus verhasst. Darum antwortete er mit seinem Interview darauf, das nicht anders verstanden werden darf als das Selbstmordattentat eines verhärteten alten Mannes, mit dem die Versöhnung im letzten Moment noch einmal torpediert werden sollte. Verletzt hat er damit den Papst, seine drei Mitbischöfe, viele Gläubige und jüdische Gemeinden in der ganzen Welt.

Nur die Aufhebung der Exkommunikation konnte er damit nicht verhindern. Sie bleibt ein rein kirchenrechtlicher Vorgang, mit dem der Papst auch jenes Sektenklima austrocknen will, in dem solche Pathologien gedeihen.

Mit dem Wahnsinn des bischöflichen Amokläufers hat die Sache nichts zu tun. Jeder, der sich nun gegen Benedikt XVI. empört, wäre darum gut beraten, einen zweiten Blick auf jenen Verbündeten zu werfen, von dem er sich in dieser Sache eigentlich instrumentalisieren lassen will.

Kath.Net -Vatikan: Exkommunikation der 'Pius-Bischöfe' aufgehoben

Das Schreiben im Wortlaut

Diskussion im Forum





Foto: (c) kath.net, Paul Badde

Ihnen hat der Artikel gefallen?
Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung auf ein Konto in Ö, D oder der CH oder via Kreditkarte/Paypal!











Lesermeinungen zu diesem Artikel anzeigen und Kommentar schreiben


 
App play store iTunes app store Jetzt kostenlos herunterladen! mehr Infos Instagram
meist kommentierte Artikel

Die Kirchen müssen das Haus Gottes sein, wie die Seele (78)

Freiburger Erzbischof Zollitsch soll Missbrauchsfälle vertuscht haben! (57)

Kardinal Burke warnt vor Anpassung an ‚Kultur des Todes’ (49)

USA: Vatikan untersagt Beschluss von Anti-Missbrauchsmaßnahmen (41)

Opfer sagt, es musste sich vor Bischof Janssen nackt ausziehen (41)

Die Mächte der Finsternis (39)

Turkson: Papst-Schreiben "Laudato si" von Bischöfen blockiert (37)

Das Zeugnis, das empörte Raunen und eine Frage (32)

NEU! - kath.net-WhatsApp-Newsletter - NEWS und MISSION (26)

Kapelle einsturzgefährdet, weil Fahranfängerin vor Spinne erschrak (23)

Nach „Kristallnacht“ wollte Vatikan 200.000 deutsche Juden evakuieren (18)

Grüner Ministerpräsident: 'Männerhorden raus' (18)

Asia Bibi endgültig frei! (16)

Du sollst nicht falsch aussagen gegen deinen Nächsten (14)

Franziskus ist "kein undogmatischer oder evangelischer Papst" (13)