05 Oktober 2008, 10:20
Ich hatte noch nie Sex. Bin ich normal?
 
Legionaere
 
WEITERE ARTIKEL ZUM THEMA 'Sexualität'
Deutschlands sexuelle Trägödie - Wenn Kinder nicht mehr lernen, was Liebe ist - Ein Buch erregt Aufsehen - Jetzt als Leseprobe auf kath.net.

München (kath.net)
„Ich hatte noch nie Sex. Bin ich normal?“ Diese Frage aus dem Mund eines elfjährigen Mädchens lässt tief blicken. Steht sie doch stellvertretend für einen besorgniserregenden Trend: Viele Mädchen und Jungen haben immer früher Sex. Beschleunigt wird diese Entwicklung durch die stark um sich greifende Pornografisierung unserer Gesellschaft.

Mehr und mehr Jugendliche driften ab in die sexuelle Verwahrlosung. Das Drehbuch zum Sex haben viele Kinder immer früher im Kopf. Geschrieben wird es von Jugendmagazinen, einschlägigen Internetseiten und oft auch von den Eltern. Sex als Ware, als Droge, als Ersatz für fehlende Liebe, Geborgenheit und Werte. Die körperliche Reife ist zwar da, aber die Seele stolpert hinterher. Die Jugendlichen wissen nicht mehr, was Liebe ist.

Werbung
bibelsticker


Welche Folgen hat diese Entwicklung für unser Land? Kann man einer solchen Hypersexualisierung überhaupt entgegentreten? Aufgrund vieler Gespräche mit Jugendlichen wissen Bernd Siggelkow und Wolfgang Büscher um das ganze Ausmaß der Tragödie. Sie bringen das Tabuthema zur Sprache und zeigen Wege aus dem gesellschaftlichen Dilemma auf.

Leseprobe unter KathTube.com

Pressestimmen:

„Schockierend und anrührend.“ (Stern)

„Traurig: Über Sex wissen sie viel, über Liebe nichts. Und dieses Wissen frisst sich unaufhaltsam in die Kinderseelen.“ (Berliner Kurier)

„Das Buch ist gerade erst erschienen und sorgt bereits jetzt für Aufsehen.“ (Hamburger Morgenpost)

„Ein neues Schock-Buch erschüttert die Gesellschaft. Unfassbare Geschichten haben die Autoren zusammengetragen. In 30 ‚wahren Geschichten’ wird ein erschreckendes Bild unserer Teenager gezeichnet, das selbst die Autoren erschütterte.“ (freenet.de)

„Das Buch hat schon vor seiner Veröffentlichung für Furore gesorgt. Es enthält nüchtern aufgeschriebene Berichte, ohne Voyeurismus. Geradezu alarmierend wirken einige Texte des Buches.“
(Welt online)

„Es ist zu hoffen, dass dieses Buch Anfang einer Debatte wird, die nicht nur in den Boulevardblättern geführt wird.“ (tagesblick.de)

„Erzählungen, die nicht nur überraschen, sondern schockieren. Dieses Buch über das Sexualleben von Berliner Jugendlichen wird erschüttern.“ (Berliner Morgenpost)

„Ein Berliner Pastor beschreibt eine Tragödie, vor der die Erwachsenenwelt die Augen verschließt.“ (heute.de)

Bernd Siggelkow und Wolfgang Büscher
Deutschlands sexuelle Tragödie
Wenn Kinder nicht mehr lernen, was Liebe ist.
EUR 15,50

Alle Bücher und CDS können direkt bei KATH.NET in Zusammenarbeit mit der Buchhandlung CHRIST-MEDIA (Auslieferung Österreich und Deutschland) und der RAPHAEL Buchversand (Auslieferung Schweiz) bestellt werden. Es werden die anteiligen Portokosten dazugerechnet. Die Bestellungen werden in den jeweiligen Ländern (A, D, CH) aufgegeben, dadurch nur Inlandportokosten.

Für Bestellungen aus Österreich und Deutschland: buch@kath.net

Für Bestellungen aus der Schweiz: buch-schweiz@kath.net






Lesermeinungen zu diesem Artikel anzeigen und Kommentar schreiben


 

meist kommentierte Artikel

Zeitung: Bischofskonferenz will das kirchliche Arbeitsrecht aufweichen (58)

‚Teilen ist schön – Eine grausame Aktion des Bistums Trier‘ (38)

Kardinal Sarah ist neuer Präfekt der Gottesdienstkongregation (34)

Eklat in Linz: Theologe Bucher beschimpft Lehre der Kirche (31)

Hessischer Rundfunk forderte 'Toleranz' für Sex mit Tieren (26)

Irischer Papstschüler: Änderung bei Ratzinger-Text ist wichtig (25)

Bischöfe: Noch keine Entscheidung über Reform des Arbeitsrechts (25)

Das Ärgernis der Geschäftemacherei im Tempel Gottes (22)

'Bischof Ackermann, Sie haben sich dem Geheul der Wölfe gebeugt!' (22)

Bistum Erfurt, schlechte kirchliche Öffentlichkeitsarbeit und Geld (20)