11 Juni 2008, 10:41
'Homo-Lulu'
 
Legionaere
 
WEITERE ARTIKEL ZUM THEMA 'Homosexualität'
Der brasilianischer Präsident Luiz Lula hat sich vor wenigen Tagen als fanatischer Unterstützer der Homo-Bewegung geoutet und den Widerstand gegen Homosexualität als eine "perverse Krankheit" bezeichnet

Brasilien (kath.net/LifeSiteNews.com)
Der brasilianische Präsident Luiz Lula hat sich vor wenigen Tagen bei einer Homo-Konferenz als fanatischer Unterstützer der internationalen Homo-Bewegung geoutet. Bei einer Konferenz, bei der auch sechs seiner Minister anwesend waren, kündigte er an, dass er allen, die gegen die

Werbung
weihnachtskarten

Homo-Bewegung sind, "ihren Verstand öffnen und reinigen" wolle.

Außerdem wolle er sich für die "Homo-Ehe" einsetzen. Lula meinte, dass die "Homophobie" die vielleicht "schlimmste Krankheit" sei, die sich im menschlichen Kopf festsetzen kann. Widerstand gegen die Homosexualität bezeichnet der brasilianischen Präsident als eine "perverse Krankheit“.

KATHPEDIA: Homosexualität

Diskussion im Forum









Lesermeinungen zu diesem Artikel anzeigen und Kommentar schreiben


 

meist kommentierte Artikel

Vorsitzender der Rota droht Meisner und Brandmüller - UPDATE! (215)

Das ist eine Beleidigung vieler Katholiken! - UPDATE (63)

Kardinal Woelki sprayt für Gutmenschen (54)

Papstkritische Kardinäle: Glaubenspräfekt fürchtet Polarisierung (49)

Kardinal Burke verteidigt außerordentliche Form der Messe (41)

Pinto attackiert Meisner (37)

Kirchenrechtler Schüller attackiert Kardinal Meisner (30)

'Was ist nur mit dem Woelki los' (29)

Schönborn: Bundespräsident soll für alle Österreicher da sein (24)

‘Panorama’: Pfarrer und Bischöfe werden bedroht (19)

Kardinal Pell: Gewissen heißt nicht ‚Recht auf Eigensinn’ (18)

'Sie begingen Verrat, einen schlimmeren als den des Petrus' (18)

Debatte um Amoris laetitia: Papst in ‚schwieriger Position’ (18)

EU-Petition wird nur von 5 Bischöfen/Bistümern explizit unterstützt! (18)

Glaubenskongregation bestätigte 2015 Ehelehre Johannes Pauls II. (17)