11 Juni 2008, 10:41
'Homo-Lulu'
 
Hildegard13
 
WEITERE ARTIKEL ZUM THEMA 'Homosexualität'
Der brasilianischer Präsident Luiz Lula hat sich vor wenigen Tagen als fanatischer Unterstützer der Homo-Bewegung geoutet und den Widerstand gegen Homosexualität als eine "perverse Krankheit" bezeichnet

Brasilien (kath.net/LifeSiteNews.com)
Der brasilianische Präsident Luiz Lula hat sich vor wenigen Tagen bei einer Homo-Konferenz als fanatischer Unterstützer der internationalen Homo-Bewegung geoutet. Bei einer Konferenz, bei der auch sechs seiner Minister anwesend waren, kündigte er an, dass er allen, die gegen die

Werbung
messstip

Homo-Bewegung sind, "ihren Verstand öffnen und reinigen" wolle.

Außerdem wolle er sich für die "Homo-Ehe" einsetzen. Lula meinte, dass die "Homophobie" die vielleicht "schlimmste Krankheit" sei, die sich im menschlichen Kopf festsetzen kann. Widerstand gegen die Homosexualität bezeichnet der brasilianischen Präsident als eine "perverse Krankheit“.

KATHPEDIA: Homosexualität

Diskussion im Forum








Lesermeinungen zu diesem Artikel anzeigen und Kommentar schreiben


 

meist kommentierte Artikel

Offener Brief an Walter Kardinal Kasper (68)

Dauerbrenner Geschieden-Wiederverheiratet: Die Quadratur des Kreises? (52)

Der Teufel, der Antichrist und die Hölle (31)

Theologe warnt vor Abschaffung der Karfreitagsruhe (31)

Rottenburger Weihbischof Renz bejaht 1000plus (29)

Franziskus verwechselt ausgerechnet vor Historikern zwei Päpste (23)

Bischof Bode: Mehr Verantwortung für Frauen auch ohne Weihe (16)

Erzbistum Dublin warnt vor der 'Warnung' (15)

Neuer Passauer Bischof: Mit Christus ist es wie beim Zahnarzt (11)

Die katholische Kirche dominiert in den Medien (11)