11 Januar 2008, 14:05
Der Mann ohne Arme
 
Legionaere
 
WEITERE ARTIKEL ZUM THEMA 'Ungewöhnliches'
1987 spielte Tony Melendez in Los Angeles für Papst Johannes Paul und bewegte mit seinem Auftritt den Papst sowie Millionen Zuseher – Jetzt kommt er im April nach Augsburg - Ein Bericht von Roland Noé

USA (www.kath.net)
Der 15. September 1987 war für Tony Melendez der Moment, den er nie wieder vergessen würde. An diesem Tag durfte der begnadete Musiker mit seiner Gitarre für Papst Johannes Paul II. in Los Angeles auftreten. Ohne Arme geboren, spielte Tony mit seinen Füßen den bewegenden Song „Never be the same“. Nach dem Lied stürmte Papst Johannes Paul II. regelrecht auf die Bühne und umarmte ihn.

Doch wer ist Tony Melendez, der zu den besten Musikern weltweit gehört und bereits bei mehreren Weltjugendtagen auftreten durfte?

Werbung
Messstipendien

Tony wurde in Nicaragua ohne Arme geboren, weil seiner Mutter das Medikament Thalomide während der Schwangerschaft verschrieben wurde. Als Kind übersiedelte er nach Los Angeles und bekam dort künstliche Arme, die er bis zu seinem zehnten Lebensjahr trug. „Ich fühlte mich damit nicht besonders wohl und ich konnte meine Füße weit besser verwenden“, sagte Tony später.

In der High School lernte Tony Gitarre zu spielen, mit den Füßen. Er lernte auch Mundharmonika und begann, seine eigenen Lieder zu schreiben. In der High Schule fand er zum persönlichen Glauben an Gott und in die katholische Kirche. „Ich ging als Kind zur Kirche, weil mich meine Eltern mitnahmen. Als ich aber älter wurde, kam ich von der Kirche weg.“ In der High School motivierte ihn aber sein Bruder, sich erneut mit der Kirche auseinanderzusetzen, was er auch tat. Tonys Leben veränderte sich damit radikal.

Während dieser Zeit der Bekehrung dachte Tony auch darüber nach, Priester zu werden. Allerdings war das für ihn nicht möglich, da er aufgrund seiner Behinderung nicht die Eucharistie feiern könnte. Er war für einige Zeit von der Kirche etwas enttäuscht, allerdings verstärkte er weiter seine Kirchenaktivitäten und begann, sein musikalisches Talent für sie einzusetzen. Er spielte bei Messen und kirchlichen Veranstaltungen. Sein Engagement für die Musik wurde immer stärker. An manchen Sonntagen spielte er bei bis zu fünf Messen. Sein Bekanntheitsgrad wuchs.

Im Jahre 1987 war er bereits so bekannt, dass er auch dem Organisationsteam für den Besuch von Johannes Paul II. in Los Angeles auffiel. Er bekam die Einladung, ein Lied vor dem Papst zu spielen. Papst Johannes Paul war von seiner Performance so begeistert, dass er anschließend auf die Bühne kam und Tony umarmte. „Mir wurde gesagt, dass ich mich nicht bewegen sollte. So war ich überrascht, als der Papst selbst zur Bühne ging und mich grüßte. Mein Leben war seit diesem Augenblick nicht mehr das selbe."

Seit damals reiste Tony Melendez durch die Welt und trat bei unzähligen Konzerten und Fernsehshows auf. Er gab bereits Konzerte in 27 verschiedenen Ländern. Nach dem Auftritt in Los Angeles traf Tony noch vier Mal Johannes Paul II., bei den Weltjugendtagen in Tschenstochau und Denver sowie zweimal im Vatikan.

Tony bekam in den letzten Jahren auch zahlreiche Ehrungen verliehen. Unter anderem wurde er vom früheren US-Präsidenten Ronald Reagan, vom Staat Kalifornien und von der Stadt Los Angeles geehrt.

Sein erstes Album erschien 1989, inzwischen gibt es einige Alben, die weltweit erhältlich sind. Derzeit lebt Tony Melendez mit seiner Frau Lynn in Dallas. Sie haben zwei Kinder adoptiert. „Lynn und ich lieben uns sehr und die Musik bracht uns zusammen. Eines Tages werden wir all diese Erinnerungen mit unseren Kindern teilen. Die Musik hat mir die Tür zu all meinen Träumen geöffnet“

KATHPEDIA: Tony Melendez

Tony Melendez: Ein Geschenk der Hoffnung

Lied von Tony Melendez und Begegnung mit Johannes Paul II:

Kirche-in-Not-Kongress in Augsburg: Tony Melendez kommt!

Ihnen hat der Artikel gefallen?
Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung auf ein Konto in Ö, D oder der CH oder via Kreditkarte/Paypal!










Lesermeinungen zu diesem Artikel anzeigen und Kommentar schreiben


 
App play store iTunes app store Jetzt kostenlos herunterladen! mehr Infos Instagram
meist kommentierte Artikel

286-PS-Autos für die Limburger Bischöfe (112)

Kardinal Pell bleibt weiter in Haft (72)

Das Sexleben sollte in der Ehe Priorität haben (33)

Causa Pell bleibt weiterhin rätselhaft (31)

„Das also ist die Toleranz von Vertreterinnen von ‚Maria 2.0‘!“ (31)

Klimawandel auch in der Kirche? (29)

„Was wir von Forst lernen können“ (26)

Eucharistischer Segen für ungeborene Kinder? (26)

Konflikt um Institut Johannes Paul II. eskaliert weiter (21)

Erzbischof Paglia und die Zerstörung des Instituts Johannes Pauls II. (17)

Mädchen wollte in Knabenchor: Klage abgelehnt (16)

Pell-Nachfolger in Melbourne: schwierige Wahrheitssuche (14)

Raus mit denen, aber hurtig? (13)

New York Post: „Katholikenfresser verurteilten unschuldigen Kardinal“ (13)

Kirchenaustritte: Was jetzt zu tun ist (12)