13 November 2007, 08:19
Erzbistum München gegen Christusstatue am Predigtstuhl
 
Legionaere
 
WEITERE ARTIKEL ZUM THEMA 'Erzbistum München'
Das Münchner Ordinariat möchte lieber ein Bergkreuz und eine Bergkapelle

München/Bad Reichenhall (kath.net/ok)
Aus der Sicht der katholischen Kirche soll es künftig keine kolossale Christusstatue auf dem 1613 Meter hohen Predigtstuhl bei Bad Reichenhall geben. Dies erklärte der auch für die Tourismusseelsorge verantwortliche Seelsorgereferent des Erzbischöflichen Ordinariates München, Domkapitular Josef Obermaier, in München.

Werbung
ninive 1

Eine private Initiative hatte bereits 2005 angedacht, auf dem Berggipfel Predigtstuhl eine Christusfigur aufzustellen. In Gesprächen wie auch in Schreiben an die federführende „Predigtstuhlbahn GmbH“ in Bad Reichenhall hatte Domkapitular Obermaier von dem Projekt abgeraten. Eine 55 Meter hohe Figur, höher als die Statue in Rio, passe laut dem Erzbistum nicht in die bayerische Gebirgslandschaft. Dem hiesigen Brauchtum entsprächen Bergkreuze oder auch Bergkapellen, hatte Obermaier argumentiert. Er zeigte sich erstaunt, dass nun erneut der schon vor zwei Jahren aus inhaltlichen Gründen abgelehnte „kolossale Christus“ ins Gespräch gebracht werde, ein Vorhaben, das seiner Meinung nach offensichtlich vor allem kommerzielle Ziele verfolge.

In dem Brief an die „Predigtstuhlbahn GmbH“ hatte Obermaier im September 2005 auch im Namen von Kardinal Friedrich Wetter darum gebeten, an die schöne Tradition der Bergkreuze anzuknüpfen und diese zu fördern. Die Errichtung einer Christusstatue in der Art und Dimension der Figur in Rio de Janeiro oder Lissabon wolle der Kardinal nicht unterstützen. Der Vorschlag der GmbH, statt der Statue eine Bergkapelle, verbunden mit einem Bergkreuz, zu errichten, habe den Kardinal „am besten überzeugt“, heißt es in dem damaligen Schreiben Obermaiers.

Diskussion im Forum







kath.net ist Teilnehmer des Partnerprogramms von Amazon EU, das zur Bereitstellung eines Mediums für Webseiten konzipiert wurde, mittels dessen durch die Platzierung von Werbeanzeigen und Links zu Amazon.de Werbekostenerstattung verdient werden kann.

Lesermeinungen zu diesem Artikel anzeigen und Kommentar schreiben


 

meist kommentierte Artikel

Linksliberale Unterschriften für Franziskus - Irrlehrer willkommen! (96)

'Bin fassungslos, dass sich das ZdK für Islam-Feiertag ausspricht' (51)

Hochschule Heiligenkreuz distanziert sich von Unterschriftenaktion (49)

Papst mahnt mit Jüngstem Gericht zu Hilfe für Hungernde (40)

Mit Kurz wird ein gläubiger Katholik Bundeskanzler (38)

Beifall für veröffentlichte Meinung ist kein theologisches Kriterium (31)

2019: Sondersynode für die Amazonas-Region (28)

Medien: Polnische Bischofskonferenz kritisch gegenüber Amoris laetitia (25)

„Sie melden: ‚Ich bin ein Gegner der Abtreibung‘“ (22)

Bischof Oster nennt katholisch.de-Überschrift 'Armutszeugnis'. UPDATES (20)

Deutsches Satiremagazin ruft zum Mord an Kurz auf (20)

Katholisches Weltfamilientreffen 2018: Homo-Paare willkommen (20)

Zisterzienserabtei Himmerod wird aufgelöst (17)

'profil': Papst kritisiert Kardinal Schönborn (16)

Sternberg (ZdK): 'Ich habe keinen Muslimfeiertag gefordert' (15)