zurück - Artikel auf http://www.kath.net/news/17955

12 Oktober 2007, 07:49
Die Türen stehen offen

Der Feldkircher Diözesanbischof veröffentlicht einen Brief an Ausgetretene.
Feldkirch (www.kath.net / pdf) Seit 1. Oktober gilt in den Diözesen Österreichs die Regelung, aktiv auf jene Menschen zuzugehen, die ihren Austritt vor der zuständigen Behörde erklärt haben. Bischof Elmar Fischer hat sich für die Diözese Feldkirch dazu entschlossen, die Ausgetretenen in Form eines Briefes zu kontaktieren.

Das Gespräch mit den Menschen ist der Kirche in der täglichen pastoralen Arbeit ein großes Anliegen. „Wir wünschen uns“, so Pastoralamtsleiter Dr. Walter Schmolly, „dass alle Menschen in unserer Kirche Beheimatung und einen guten Ort für ihre Erfahrungen und Fragen finden.“

Dennoch sei die Kirche damit konfrontiert, dass Menschen ihren Austritt erklären. „So ist uns besonders daran gelegen“, so der Pastoralamtsleiter weiter, „dass wir die Signale und Botschaften derer, die aus der Kirche austreten wollen, hören und verstehen und daraus für unser Tun lernen.“ Es sei daher wichtig, mehr über die Austrittsgründe zu erfahren.

Unter anderem schreibt Bischof Elmar Fischer in seinem Brief an Ausgetretene: „Selbstverständlich gilt es, Ihre freie Entscheidung zu respektieren. Dennoch ist es mir als Bischof der Diözese Feldkirch ein Anliegen, Ihnen zu schreiben, da ich in vielen Gesprächen mit Ausgetretenen erlebt habe, dass die mit diesem Schritt verbundenen Folgen nicht immer in vollem Umfang bekannt sind. Schmerzvolle Erfahrungen machen sich oft erst viel später bemerkbar.“

In Situationen wie Patenamt, Kommunion, Krankensalbung, aber auch bei Beerdigungen werde die Tragweite des Schrittes für die Ausgetretenen oder ihre Angehörigen bewusst.

Der Feldkircher Diözesanbischof spricht in seinem Brief die Einladung aus, sich an einen Seelsorger des Vertrauens zu wenden. „Ich weiß, dass jede/r in der Seelsorge Mitwirkende“, so Bischof Elmar, „bereit ist, mit Ihnen zu sprechen, um allfällige Verstimmungen zu klären“. Ein Widerruf des Austritts ist mit einer kurzen Rückantwort innerhalb von drei Monaten nach Erklärung des Austritts vor der Bezirkshauptmannschaft möglich.

Große Offenheit signalisiert Bischof Elmar Fischer am Ende seiner Zeilen an die Ausgetretenen: „Sollten Sie jetzt – aus welchem Grund auch immer – diesen Schritt in die Kirche nicht tun wollen, so möchte ich Ihnen versichern, dass unsere Türen immer offen stehen und eine Rückkehr in die Kirche jederzeit möglich ist. Sollte dieser Wunsch in Ihnen wachsen, wenden Sie sich bitte an Ihren Ortspfarrer oder an einen anderen Priester Ihres Vertrauens.“

Den Brief von Bischof Elmar Fischer an die Ausgetretenen finden Sie unter www.kath-kirche-vorarlberg.at.