26 Juni 2007, 11:47
Motu proprio zur 'Alten Messe' in den nächsten Tagen?
 
Legionaere
 
WEITERE ARTIKEL ZUM THEMA 'Eucharistie'
Das Schreiben soll noch vor Urlaubsantritt des Papstes veröffentlicht werden - In Österreich wird Bischof Kapellari einen Kommentar veröffentlichen

Vatikan (www.kath.net)
Das Motu proprio zur „Alten Messe“ soll laut KATH.NET vorliegenden Informationen noch vor Urlaubsantritt des Papstes veröffentlicht werden. Wie KATH.NET von hochrangigen österreichischen Kirchenkreisen erfahren konnte, soll das Schreiben in Österreich vom Grazer Bischof Egon Kapellari öffentlich vorgestellt und kommentiert werden. Als möglicher Veröffentlichungstermin wird Freitag, der 6. Juli, genannt. Eine offizielle Bestätigung für den Termin gibt es allerdings nicht.

Werbung
kib

Papst Benedikt XVI. hat das „Motu proprio“, in dem die „Alte Messe“ nach dem tridentinischen Ritus wieder für alle Priester zugelassen wird, bereits unterschrieben. Dass es noch in diesem Jahr veröffentlicht wird, bestätigte erst vor kurzem Vatikansprecher P. Federico Lombardi gegenüber KATH.NET.

Auch in italienischen Medien verdichten sich die Meldungen über eine kurz bevorstehende Veröffentlichung des „Motu proprio“. Mehrere Tageszeitungen sowie das italienische Fernsehen RAI kündigten ebenfalls die Publikation für die nächsten Tage an.

Diskussion im Forum

KATHPEDIA: Tridentinischer Ritus






Lesermeinungen zu diesem Artikel anzeigen und Kommentar schreiben


 

meist kommentierte Artikel

Paraguay: Papst setzt Bischof ab (80)

Franziskus: Keine Eucharistie für wiederverheiratete Geschiedene (39)

Medien: Kinderpornografisches Archiv bei Ex-Vatikanbotschafter (26)

Britischer Bischof tritt wegen «Untreue» zurück (24)

Der Kampf Gottes gegen den Satan, der vernichten will und hasst (22)

Püttmanns merkwürdiger Kampf gegen die Gebote der Kirche (18)

‚Weh denen, die das Böse gut und das Gute Böse nennen’ (17)

ZDF behauptet: Hüppe hat Fernsehteam bedrängt und Interviews gestört (17)

Teures ZDF, das ziemt sich nicht! (17)

Islamgelehrte verurteilen «Islamischen Staat» (17)