19 Juni 2007, 08:28
Deutscher Abtreibungsgegner zu einem Jahr Haft verurteilt
 
Legionaere
 
WEITERE ARTIKEL ZUM THEMA 'Abtreibung'
Nach Ansicht des 55-Jährigen sind Menschentötungen im Mutterleib mit denen in Auschwitz vergleichbar, nach Ansicht des Gerichts leugnet Lerle den Holocaust

Erlangen (kath.net/idea)
Das Amtsgericht Erlangen hat den Abtreibungsgegner Johannes Lerle (Erlangen) zu einem Jahr Gefängnis wegen Volksverhetzung verurteilt. Dem promovierten Theologen wird vorgeworfen, durch öffentliche Leugnung und Verharmlosung des Holocausts den öffentlichen Frieden gestört zu haben. Lerle hatte in einer auch im Internet veröffentlichten Schrift die Ermordung von Juden als „vermeintliches Unrecht in Auschwitz“ bezeichnet. In seiner Verteidigungsrede wies Lerle den Vorwurf zurück, den Holocaust geleugnet zu haben. Er habe sich nur die Wortwahl des Bundesverfassungsgerichts zueigen gemacht, wonach das vorsätzliche Töten von Ungeborenen ein „vermeintliches Unrecht“ sei. Mit diesem Argument hatte das höchste deutsche Gericht eine Klage Lerles nicht zur Entscheidung angenommen. Nach Ansicht des 55-Jährigen sind Menschentötungen im Mutterleib mit denen in Auschwitz vergleichbar. Das Gericht wertete es als straferschwerend, dass Lerle bereits sechsmal wegen Beleidigung namentlich genannter Abtreibungsärzte verurteilt wurde. Er hatte die Mediziner auf Flugblättern „Berufskiller“ genannt. Deshalb verbrachte Lerle bereits achteinhalb Monaten im Gefängnis. Sein Rechtanwalt legte inzwischen Rechtsmittel gegen das am 14. Juni gesprochene Urteil ein.

Werbung
KiN AT Rosenkranz

Ihnen hat der Artikel gefallen?
Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung auf ein Konto in Ö, D oder der CH oder via Kreditkarte/Paypal!










Lesermeinungen zu diesem Artikel anzeigen und Kommentar schreiben


 
App play store iTunes app store Jetzt kostenlos herunterladen! mehr Infos Instagram
meist kommentierte Artikel

„Welche Neurosen haben sich denn da zur Fachschaft versammelt?“ (94)

Europawahl - Ratlos vor der Entscheidung? (45)

Bischof Huonder zieht sich in Haus der Piusbruderschaft zurück (38)

Kardinal Woelki spricht Pater Romano Christen Vertrauen aus! (34)

Vor Wahlen: Notwendiges Gespräch oder „indirekte Wahlempfehlung“? (32)

Vatikan: P. Hermann Geißler von Vorwürfen freigesprochen! (31)

"Ich vertraue mich dem Unbefleckten Herzen Mariens an" (26)

Deutschland: „Elternteil 1 und 2“ statt „Vater“ und „Mutter“ (24)

Großgmeiner Pfarrer kritisiert Marienheilgarten als „esoterisch“ (24)

„So wenige?“ (22)

Wie ich euch geliebt habe, so sollt auch ihr einander lieben (21)

Haben Frauen in der Kirche wirklich nichts zu sagen? (21)

'Sie können nur hoffen, dass er in der katholischen Kirche ist' (21)

Protest gegen Monsterpfarreien im Bistum Trier (20)

Über die nur Männern vorbehaltene Priesterweihe (20)