20 April 2007, 22:28
ORF schafft Fegefeuer ab
 
Legionaere
 
WEITERE ARTIKEL ZUM THEMA 'Medien'
Der Ornithologische Rundfunk und seine Enten. Der Komödie zweiter Akt - und wohl nicht der letzte, denn Verwirrung und Unkenntnis bei Journalisten sind groß, wenn es um theologische Begriffe geht. Ein Kommentar von Johannes M. Schwarz.

Linz (www.kath.net)
Dass man säkulären Medien in religiösen Fragen nur wenig Vertrauen schenken darf, zeigt dieser Tage belustigend eindrucksvoll die Internet-Redaktion des Österreichischen Rundfunks.

Etwas verdutzt fällt der Blick des kirchlichen Lesers auf die Schlagzeile: "Vatikan: Kein Platz für Fegefeuer in katholischer Lehre." Das wäre wahrlich eine Sensation, ist doch das Fegfeuer ein durchaus sehr klar und dogmatisch definierter Glaubensgegenstand.

Werbung
christenverfolgung

Woher besitzen Journalisten solch' revolutionäre Informationen aus dem "Vatikan"? Sie sind einem Bericht der Internationalen Theologischen Kommission entnommen, heißt es. Nun, einen - übrigens völlig unverbindlichen - Bericht dieses beratenden Theologengremiums mag es inzwischen tatsächlich geben, aber über das Fegefeuer spricht er nicht. Er behandelt ein ganz anderes Thema: den limbus infantium (Limbus der Kinder) und nicht den allgemeinen Läuterungszustand.

Was sich auf ersten Blick lediglich als humoristischer Beweis sachlicher Unkenntnis eines (un-)verantwortlichen Redakteurs präsentiert, wird kirchliche Mitarbeiter in den nächsten Tagen wieder neu beschäftigen, wenn sie verunsicherten Gläubigen erklären müssen, dass alles eine Ente war und der Papst immer noch Benedikt XVI., nicht Martin Luther I. heißt.

Das Fegefeuer - den temporären Läuterungzustand - wird es bei aller Diskussion um die ungelöste (und letzlich unlösbare) Frage nach dem Limbus natürlich auch weiterhin geben.

Vielleicht geht ja dank der irrtümlichen Gleichsetzung des Limbus mit dem Fegfeuer der Österreichische Rundfunk geläutert aus dieser neuerlichen Peinlichkeit hervor? Oder wird er ein Ornithologischer* Rundfunk bleiben?

* "Ornithologie" ist die Vogelkunde. In dieses Gebiet fallen Enten und vermutlich auch Zeitungsenten.

Zu anderen Zeitungsenten:
ORF - Der Ornithologische Rundfunk und andere Lügen

Zum Limbus:
Kraut, Rüben und der Limbus - Nachhilfe für Journalisten

Ihnen hat der Artikel gefallen?
Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung auf ein Konto in Ö, D oder der CH oder via Kreditkarte/Paypal!










Lesermeinungen zu diesem Artikel anzeigen und Kommentar schreiben


 
App play store iTunes app store Jetzt kostenlos herunterladen! mehr Infos Instagram
meist kommentierte Artikel

Eine moralische Pflicht zum 'Kirchenaustritt'? (214)

Soll in Deutschland die katholische Sexualmoral abgeschafft werden? (122)

Nach der Vollversammlung der DBK: Deutscher Katholizismus am Abgrund? (64)

Der Abschied von der Moral (53)

Nicht richten, nicht verurteilen, immer geben und großherzig sein! (44)

"So eine Gesinnungsterrror gab es wohl zuletzt in der Nazizeit" (42)

Umweltschutz mutiert immer erkennbarer zur Ersatzreligion (37)

Jesus-Anspielung im neusten Asterixfilm – ein Grund zum Ärgern? (24)

Solidarität mit Muslimen - Schweigen bei Anschlägen auf Christen? (24)

Deutscher Theologe meint: Liturgie begünstige Missbrauch in der Kirche (21)

Missbrauch: US-Katholiken überdenken Zugehörigkeit zur Kirche (20)

„Von welchem Planeten stammen unsere kirchlichen Leiter?“ (18)

Papst: "tiefstes Mitgefühl" zum Tod von Kardinal Danneels (18)

Kultursteuer statt Kirchensteuer (17)

120 Christen in Nigeria ermordet - Medien schweigen (17)