'Kirche in Not' - Jubiläumskongress in Königstein
 
Legionaere
 
WEITERE ARTIKEL ZUM THEMA 'Mission'
Die deutsche Sektion des internationalen katholischen Hilfswerks Kirche in Not/Ostpriesterhilfe lädt alle Interessierten zu einem Kongress vom 28. bis 30. Juni 2002 nach Königstein im Taunus ein.

Königstein (kath.net/KiN)
Dort hat vor fünfzig Jahren der Gründer des Hilfswerks, Pater Werenfried van Straaten, zum ersten Mal einen der seitdem viel beachteten Königsteiner „Kirche in Not“-Kongresse abgehalten. Unter dem Titel „’Geht zu allen Völkern’ – Der Auftrag der Kirche in der globalisierten Welt“ behandelt der Kongress Schwerpunkte der Arbeit von „Kirche in Not“. Die Hauptreferate halten der Bischof von Eichstätt, Walter Mixa und der Arzt und Theologe Manfred Lütz, der dem Vatikanischen Laienrat angehört.

Werbung
christenverfolgung

Über die richtige Beurteilung des Islams und darüber, wie Christen Moslems begegnen sollen, diskutieren der Salzburger Weihbischof Andreas Laun, der Bundestagsabgeordnete Norbert Geis und der Berater des Päpstlichen Rates für den interreligiösen Dialog, Ghaleb Bader. Die Lage der verfolgten Christen weltweit erörtern der zeitweise inhaftierte sudanesische Priester Hilary Boma, der Bundestagsabgeordnete Heiner Geißler, China-Experte Prof. Roman Malek und der Vorsitzende der Internationalen Gesellschaft für Menschenrechte, Karl Hafen. Unter der Leitung des Wiener Theologen Prof. Paul Zulehner sprechen hochrangige Geistliche der katholischen, russisch-orthodoxen und „unierten“ Kirche über den schwierigen Weg zur Einheit. Zu den Gesprächspartnern gehören neben anderen der Bischof von Novosibirsk, Joseph Werth, der Magdeburger Weihbischof Prof. Gerhard Feige und der Generalvikar der in Gemeinschaft mit Rom stehenden Ukrainischen Griechisch-katholischen Kirche in Deutschland, Myron Molczko.

Den Eröffnungsgottesdienst am Freitag zelebriert Bischof Mixa, am Samstag feiert Generalvikar Molczko eine Heilige Messe im byzantinischen Ritus. Das tägliche Morgenlob, ein „Nachtgebet“ mit Segens- und Heilungsgebeten und weitere weltkirchliche Themen runden den Kongress ab.

Tagungsort ist das Ausbildungszentrum der Dresdner Bank in Königstein/Taunus.

Das Kongressprogramm und Anmeldeunterlagen kann man anfordern bei:
Kirche in Not/Ostpriesterhilfe, Postfach 701027, 81310 München; Telefon: 089/7607055; Fax: 089/7696262; E-Mail: kinophde@t-online.de>
Die Teilnehmergebühr, einschließlich Übernachtungen, Mahlzeiten und Getränke beträgt 150 Euro. Teilnehmer ohne Übernachtung zahlen 45 Euro.

Ihnen hat der Artikel gefallen?
Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung auf ein Konto in Ö, D oder der CH oder via Kreditkarte/Paypal!










Lesermeinungen zu diesem Artikel anzeigen und Kommentar schreiben


 
App play store iTunes app store Jetzt kostenlos herunterladen! mehr Infos Instagram
meist kommentierte Artikel

Wiener Pastoraltheologin Klaiber "Geh scheißen, Du weißer Kerl!" (52)

Erzbischof Viganò: 'Homo-Mafia' verhindert Missbrauchs-Aufarbeitung (45)

"Die Unvereinbarkeit der Sichtweisen macht mich auch ratlos " (38)

Malteser-Orden lässt 'Alte Messe' verbieten (36)

Verweltlicht und politisiert! (34)

Schönborn: Öffnung des Priesteramtes löst nicht alle Probleme (30)

Staatsanwaltschaft erhebt Anklage gegen Nacktselfie-Bischof (25)

Papst fordert Loyalität von seinen Diplomaten (23)

„Kirche in unserer Zeit erlebt eine der größten geistigen Epidemien“ (18)

Deutsches Bistum Münster auf dem Weg ins Schisma? (18)

Hilflos vor den Erfolgen der Grünen (16)

Die Thesen Schockenhoffs bei der DBK stellen eine Herausforderung dar (15)

Habt Mut, gebt euren Herzen einen Stoß! Sagt dieses eine Wort: Ja! (14)

Der Regenbogen gehört uns (14)

Vom Missbrauch der Steuer des Kirchenvolkes (14)