zurück - Artikel auf http://www.kath.net/news/15508

18 Dezember 2006, 10:15
Papst-Schreiben zur Alten Messe nach Weihnachten?

Kardinal Medina Estevez bestätigte dies gegenüber Reportern. Auch das postsynodale Schreiben zur Eucharistie wird demnächst publiziert.
Rom (www.kath.net)
Das Motu Proprio von Papst Benedikt XVI., in welchem er die Einschränkungen für die Feier der Heiligen Messe nach dem Alten Ritus weltweit lockern will, soll laut gut informierten Quellen aus dem Vatikan nach Weihnachten veröffentlicht werden. Das postsynodale Apostolische Schreiben zur Eucharistie folge schließlich Mitte Januar 2007, meldete die „Catholic News Agency“ am Samstag.

Dies bestätige eine Stellungnahme von Jorge Kardinal Medina Estevez gegenüber Reportern vor wenigen Tagen. Das Dokument würde „bald“ veröffentlicht werden, sagte der emeritierte Kardinal im Anschluss an ein Treffen der Päpstlichen Kommission „Ecclesia Dei“, die den Text des Dokumentes überprüfte.

In dem Schreiben wird unter anderem festgelegt, dass die Feier der Tridentinischen Messe, wie sie oft genannt wird, nicht mehr vom jeweiligen Ortsbischof erlaubt werden muss. Nicht angesprochen werde der kanonische Status der schismatischen Priesterbruderschaft St. Pius X., die von Erzbischof Marcel Lefebvre gegründet wurde.

Auch das Apostolische Schreiben über die Eucharistie sei fertig gestellt und werde nun in die verschiedenen Sprachen übersetzt. Das Dokument bekräftige die Haltung der Kirche zum zölibatären Priestertum, ermutige zum Gebrauch der lateinischen Sprache in liturgischen Feiern und ersuche, dass Priesteramtskandidaten die lateinische Sprache als Teil ihrer Ausbildung erlernen. Das Dokument soll erst nach dem 15. Januar 2007 veröffentlicht werden.