02 Juni 2006, 09:48
Die Kölner Domwallfahrt als Frucht des Weltjugendtages
 
Legionaere
 
WEITERE ARTIKEL ZUM THEMA 'Erzbistum Köln'
Vom 27. September bis 1. Oktober große Domwallfahrt in Köln - Unterwegs zum Stern des Lebens - Vigil der Jugend in der Nacht von 30. September auf 1. Oktober

Köln (kath.net/PEK)
Was beim Weltjugendtag im August 2005 von mehreren hunderttausend Jugendlichen fröhlich gefeiert wurde, soll nun jährlich fortgesetzt werden: die Domwallfahrt. Das hatte Erzbischof Joachim Kardinal Meisner am 6. Januar 2006, am Festtag der Heiligen Drei Könige, in einem Gottesdienst erklärt. Die erneuerte Domwallfahrt nimmt die positiven Erfahrungen des Domjubiläums 1998 und des Weltjugendtages 2005 auf. Vom 27. September bis zum 1. Oktober 2006 wird es in diesem Rahmen besondere Gottesdienste geben, zu der alle Gemeinden, Verbände und Gruppierungen des Erzbistums Köln, aber auch Pilgerinnern und Pilger aus anderen Bistümern und Ländern eingeladen sind. Das Stadtdekanat Köln und die Kreisdekanate Mettmann und Rhein-Sieg linksrheinisch haben die Patenschaft über die diesjährige Domwallfahrt übernommen. "Als sie den Stern sahen, wurden sie von sehr großer Freude erfüllt" ist das Leitwort aus dem Matthäus-Evangelium (Mt 2,10). Neben Eröffnung durch Dompropst Norbert Feldhoff und Abschluss durch Erzbischof Joachim Kardinal Meisner ist ein weiteres Herzstück der Wallfahrt die "Vigil der Jugend" in der Nacht vom 30. September auf den 1. Oktober.

Werbung
weihnachtskarten

Zum diesjährigen Wallfahrtsmotto erklärte Weihbischof Heiner Koch, zuvor Generalsekretär des Weltjugendtags: "Das Motto sieht im Stern das Zeichen der Nähe Gottes. Gottes Nähe sollen die Pilger spüren und dadurch froh werden." Geplant ist die Wallfahrt zum Schrein der Heiligen Drei Könige jedes Jahr jeweils um den 27. September, dem Weihetag der Domkirche. Vom 27. September bis zum Gedenktag der Heiligen Drei Könige am 6. Januar vergehen 100 Tage und markieren so den langen Weg der Pilger zur Anbetung. Die Domwallfahrt nimmt die bewährten Elemente auf: Pilgerämter und -andachten, Beichte und Anbetung, Stundengebete, Rosenkranzandacht, Vigil, Evensong, Orgelfeierstunden und Geistliche Domführungen. Alle Pilger werden unter dem Schrein der Heiligen Drei Könige hindurchgehen und sich so unter ihren Schutz stellen können. Ergänzt werden die religiösen Angebote durch kulturelle Elemente. Die Idee der Domwallfahrt ist nicht neu. Spätestens mit der Ankunft der Reliquien der Heiligen Drei Könige im Jahr 1164 trat Köln in die Reihe der abendländischen Wallfahrtsorte. Seit über 800 Jahren kommen die Menschen in die Domstadt. Sie haben das Ziel, dem schon die Weisen aus dem Morgenland gefolgt waren: Sie machen sich auf den Weg, um Christus zu finden. Wie sie im Stern ein Zeichen Gottes erkannten, sollen auch die Pilger von heute Gottes Nähe in ihrem Leben erfahren. Darum zu beten, dafür aufmerksam zu werden und sich darüber zu freuen, ist Sinn und Ziel der Domwallfahrt.

Information: www.domwallfahrt.de

Ihnen hat der Artikel gefallen?
Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung auf ein Konto in Ö, D oder der CH oder via Kreditkarte/Paypal!











Lesermeinungen zu diesem Artikel anzeigen und Kommentar schreiben


 
App play store iTunes app store Jetzt kostenlos herunterladen! mehr Infos Instagram
meist kommentierte Artikel

Einsiedler Abt Urban Federer meint: „Schwul und zölibatär ist okay“ (60)

„Der Schutz des Lebens hat für die CDU überragende Bedeutung“ (49)

Der Traum alter Männer (46)

Causa 'Alois Schwarz' - Rom untersagt Pressekonferenz der Diözese Gurk (36)

„Deutsche Bischöfe überschritten klar ihre lehramtliche Kompetenz“ (31)

R. I. P. Robert Spaemann (31)

NEU! - kath.net-WhatsApp-Newsletter - NEWS und MISSION (26)

Das wäre der Dschungel... (24)

Weihbischof Michael Gerber wird neuer Bischof von Fulda (23)

Zollitsch-Satz ist „sehr katholisch“ (23)

Argentinien: Erzbischof spricht von „einer Art klerikaler Homolobby“ (20)

Die Todesengel von links (19)

Bistum Münster schaltet Staatsanwaltschaft ein (16)

Polen und Ungarn blockieren erfolgreich die „LGBTIQ-Rechte“ in der EU (14)

Wien: Solidaritätskundgebung für weltweit verfolgte Christen (13)